Herzlich Willkommen zum großen Messerschärfer Test. Du bist auf der Suche nach dem passenden Messerschärfer? Dann bist du hier genau richtig!

Hier findest du alle Informationen, die du rund um das Thema manueller und elektrischer Messerschärfer benötigst. Der Messerschärfer Test bietet informative Vergleiche der besten Messerschärfer.

Die Vielzahl der verschiedenen Messerschärfer mit ihren unterschiedlichsten Funktionsweisen kann einem die Kaufentscheidung gelegentlich sehr schwer machen. Besonders als Anfänger kann es vorkommen, dass man hier ein wenig überfordert ist. Und am Ende kauft man sich ein Messerschärfer, der keine scharfen Ergebnisse liefert oder dessen Handhabung etwas kompliziert und unverständlich ist. Genau hier wollen wir dir unter die Arme greifen und beim Messerschärfer kaufen helfen.

Ein Profi stellt hier die besten Messerschärfer vor mit denen auch du deine Messer wieder in einen scharfen Zustand schleifen kannst.

Messerschärfer Test – Die Top 3 der Messerschärfer

 

Empfehlung

 

Preistipp

Bild
Modell

WorkSharp WSKTS-1

Graef CC 120

Keramik-Wetzstahl

Winkelführung



Bedienung

sehr einfach

sehr einfach

einfach

Verarbeitung

sehr gut

sehr gut

gut

Geschwindigkeit

schnell

sehr schnell

mittel

Endresultat

ausgezeichnet

sehr gut

gut

Gewicht

1,3 kg

2,03 kg

200 g

Besonderheit

integrierte und
wechselbare
Winkelführung

integrierte Winkelführung,
3 Schleifstufen

Mit Schnittschutz, Länge 22,8 cm

Zum Angebot

Zum Angebot*

Zum Angebot*

Zum Angebot*

 

Messerschärfer kaufen – Welcher Messerschärfer passt zu mir?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen elektrischen und manuellen Messerschärfern. Beide sind in ihren Funktionsweisen und technischen Ausführungen sehr verschieden. Ein elektrische Messerschärfer ist z.B. sehr viel einfacher zu bedienen, als das ein manuelle Messerschärfer ist. Beim manuelle benötigt man Zeit und Geduld, und in manchen Fällen auch etwas handwerkliches Geschick. Allerdings ist es mit beiden Methoden möglich das Messer oder andere Schneidwerkzeuge wieder zu schärfen. Natürlich zählen hier auch Scheren, Brotmesser, Rasiermesser oder Tafelmesser hinzu.

Die erste Frage die sich vor dem Kauf stellt ist: Für welches Schneidwerkzeug benötige ich einen Messerschärfer.?

Die zweite Frage lautet: Wie viel Zeit will ich mir für das Nachschärfen nehmen?

Neben diesen beiden Faktoren spielen selbstverständlich auch die Qualität des Messerschärfers und der Preis eine entscheidende Rolle.

Messerschärfer kaufen – Welche Messerschärfer gibt es?

Beim Messerschärfer kaufen wird man mit einer Vielzahl an Produkte konfrontiert. Doch für welchen Messerschärfer soll man sich hier entscheiden?

Der Messerschärfer Test soll auf diese Frage die passende Antwort liefern. Um die Welt der Messerschärfer etwas übersichtlicher darzustellen, könnte man sie im ersten Schritt einmal in elektrische und manuelle Messerschärfer unterteilen.

Elektrische Messerschärfer haben den Vorteil, dass sie einfacher zu bedienen sind. Meistens verfügen diese über 2 bis 3 integrierte Winkelführung durch die das Messer geführt wird. Erst der grobe Schliff, dann der feine und zuletzt der Abzug. Ganz einfach und jeder kann damit schnell und effizient seine Messer schärfen. Doch es gibt einen Knackpunkt. Wie bereits erwähnt gibt es jede Menge dieser elektrischen Messerschärfer und genau hier gilt es zu differenzieren. Genau dafür ist diese Webseite zuständig. Wenn du einen der hier vorgestellten elektrischen Messerschärfer erwirbst, dann kannst du auch sicher sein, dass dieser seine Aufgabe erfüllt.

Empfehlenswerte elektrische Messerschärfer sind die Modelle Graef CC 120 und der WorkSharp.

Weiterhin gibt es die manuellen Messerschärfer wie den Wetzstahl, Abziehstein oder Vulkanus. Auf dieser Webseite werden diese Modelle genauer vorgestellt und welche Vor- und Nachteile diese mit sich bringen und natürlich auch für welche Schneidwerkzeuge sie geeignet sind. Der Messerschärfer Test soll die Kaufentscheidung erleichtern und für jeden Messer-Begeisterten, Hobby-Koch oder Survival-Experte den richtigen Messerschärfer bereitstellen. Denn scharfe Messer sind essentiell!

Empfehlenswerte manuelle Messerschärfer sind Abziehsteine, Wetzstähle und ein hochwertiger Vulkanus.

Übersicht von Messerschärfern ⇒ Einsatzgebiete und Zielgruppen:

WorkSharp & SchleifmaschineWetzstahlAbziehsteinVulkanus

Für Messer die von Grund auf geschärft werden müssen.

Einfach und schnelle Handhabung.

Wenig Know-how erforderlich dank integrierter Winkelführung.

Für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis.

Für alle die sehr schnell ihre Messer wieder schärfen wollen.

Nicht einsetzbar bei Scheren (nur Schleifmaschine nicht), Messer mit Wellenschliff und japanischen Messern.

Für den täglichen Einsatz im Haushalt. Küchenmesser können schnell vor Benutzung abgezogen/geschärft werden.

Nicht geeignet für Schere, Wellenschliff, Taschen-, Jagd-, Rasiermesser etc.

Beim Kauf verschiedene Beschichtungen beachten: Keramik, Diamant oder Standardabzug.

Einfache Handhabung die sich schnell erlernen lässt.

Mit etwas Geschick und Übung sehr effizient.

Verschiedene Modelle für Politur und groben Schliff. Beim Nachschärfen von Grund auf ist ein WorkSahrp oder Schleifmaschine sinnvoller.

Schleifwinkel frei wählbar.

Gibt verschiedene Körnungen mit denen man fast jedes Messer nachschärfen kann.

Gut geeignet für Rasiermesser, Jagdmesser, Kochmesser, Taschenmesser u.v.m.

Kein Wellenschliff möglich.

Erfordert viel Know-how und die richtige Technik.

Sehr Zeitintensiv.

Ein Profi kann mit den richtigen Körnungen extrem viel verschieden Messerarten nachschärfen.

Schleifwinkel frei wählbar.

Für die verschiedensten Küchenmesser und Brotmesser geeignet.

Keine Tafel-, Steak-, Tafelmesser, Jagdmesser oder andere größeren Schneidwerkzeuge für den Garten oder den Outdoor-Bereich.

Für Einsteiger und alle die schnell und effektiv ihre Küchenmesser schärfen wollen.

Kein grober Materialabtrag möglich.

Was kostet ein guter Messerschärfer?

Für einen guten elektrischen Messerschärfer muss man zwischen 100 und 200 Euro einplanen. Hier bekommt man gute Modelle wie den WorkSharp oder den Graef CC 120, die sich sehr gut dafür eigenen, stumpfe Messer schnell und effektiv wieder in einen scharfen Zustand zu versetzen. Perfekt geeignet für Einsteiger oder Profis die schnelle Ergebnisse erzielen wollen.

Bei einem manuellen Messerschärfer ist das davon abhängig für welches Modell man sich entscheidet. Der Markt ist übersät mit zahllosen Messerschärfern, wo einige mehr und andere weniger ihrer Aufgabe des Nachschärfens nachkommen. Mit dem E-PRANCE bekommt man hier schon ab 13 Euro einen manuellen Messerschärfer.

Gute Wetzstähle und Abziehsteine gibt es in einem Preissegment zwischen 25 und 200 Euro. Für hochwertige zahlt man in der Regel etwas mehr aber zwischen 25 und 60 Euro lassen sich hier schon sehr gute Abziehsteine und Wetzstähle erwerben die sehr zufriedenstellende Ergebnisse ermöglichen. Natürlich unter der Voraussetzung einer korrekten Handhabung.

Die Vorteile eines eigenen Messerschärfers!

Der Besitz des eigenen Messerschärfers bringt so einige Vorteile. Er bietet die Möglichkeit unabhängig seine eigenen Messer zu pflegen und zu schärfen und deren Lebensdauer drastisch zu erhöhen.

Auch sollte man die Zeit und die Kosten berücksichtigen, die in Verbindung mit einem professionellen Messerschärfer anfallen. Sicherlich ist dieser für einige schwierigere Schneidwerkzeug gut zu gebrauchen aber die eigenen Küchenmesser, Jagdmesser, Taschenmesser oder auch Rasiermesser kann man mit dem heute angebotenen Equipment leicht und sehr effizient selbst schärfen.

Sollten diese Schneidwerkzeuge beim Profi abgegeben werden, sind sie für eine Woche oder länger unerreichbar. Ein eigener Messerschärfer sorgt dafür, dass schon nach ein paar Minuten diese wieder einsatzbereit sind.

Mit ein wenig Übung kann man die eigenen Messer recht einfach nachschärfen. Mit einem elektrischen Messerschärfer werden für eine einfache alle Voraussetzungen geschaffen. Anstatt neue teure Messer zu kaufen kann man mit dem Messerschärfer die bereits erworbenen pflegen und so Neuanschaffungen umgehen.

Auch wenn die elektrischen Messerschärfer einen hohen Preis haben, sie haben ihn aus einem guten Grund. Denn dadurch wird ein Neukauf ausgeschlossen oder zeitaufwendige Nachschärfungen beim Messerschleifer, die ebenfalls ihren Preis verlangen.

Messerschärfer Test – Der WorkSahrp WSKST-1

Ein weitere elektrischer Messerschärfer ist der WorkSharp WSKST-1. Vor einigen Jahren wurde dieser elektrische Messerschärfer erstmals auf einer Messer in Stuttgart vorgestellt. Er bringt ähnliche Vorteile wie der Graef CC 120 und ist für Anwender geeignet, die ein schnelles und präzises Nachschärfen bevorzugen.

Der Messerschärfer verfügt über integrierte Winkelvorrichtungen die darüber hinaus auch wechselbar sind. Also sollten Messer oder andere Schneidwerkzeuge wie eine Schärfe geschärft werden, dann wird hier einfach die Winkelvorrichtung gewechselt und das Nachschärfen kann beginnen. So lassen sich beispielsweise auch ein Beil oder eine Axt nachschärfen.

Weitere Schneidwerkzeuge die sich nachschärfen lassen sind: jegliche Küchenmesser (ausgenommen Steak-, Tafel- oder Brotmesser), Jagd- und Outdoormesser, Taschenmesser.

Der perfekte Messerschärfer für jeden Heimwerker der mehr als nur Küchenmesser im Haushalt besitzt.

Eine Innovation aus den USA die überzeugt.

Messerschärfer Test – Der Graef CC 120

Der Graef CC 120 ist eines der besten Schleifmaschinen die es für das Nachschärfen eines Messers gibt. Der Messerschärfer Test hat gezeigt, dass der elektrische Messerschärfer für den schnellen und einfachen Gebrauch sehr gut geeignet ist.

Über diamantbeschichtete Scheiben wird das Messer in einem integrierten Schleifwinkel von 20° gezogen. Die 3-Phasen des Schärfens bestehen aus vorabziehen, nachabziehen und polieren. Das Erhitzen der Klinge wird dank langsam drehender Schleifscheiben verhindert und so bleibt das optimale Gefüge des Messers erhalten, das es scharf macht.

Durch die präzise Messerpositionierung ist es sogar Anfängern möglich rasiermesserscharfe Ergebnisse zu erzielen. Der Graef CC 120 ist der perfekte Messerschärfer für alle, die schnell und effizient ihre Messer wieder nachschärfen wollen.

Hier wird wenig Know-how vorausgesetzt und der Anwender kann gleich loslegen ohne sich bestimmte Schleiftechniken anzueignen.

Messerschärfer Test – Der Zwilling Keramik Wetzstab

Während des Einsatzes verlieren auch die besten Messer an Schärfe. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass das Messer regelmäßige gepflegt und nachgeschärft wird. Der Zwilling Keramik Wetzstahl ist einer der besten Wetzstähle für den Haushalt.

Mit diesem Messerschärfer lassen sich alle Messer in der heimischen Küche (bis auf die Wellenschliffe) sehr effizient pflegen und nachschärfen. Tipps zur Anwendung eines solchen Wetzstahls findest du hier. Der Zwilling Wetzstab ist mit einer runden Keramik-Klinge von 23 cm bestückt, die es auch ermöglichen größere Küchenmesser zu schärfen.

Dank der ergonomischen Form des Griffs liegt der Messerschärfer ausgezeichnet in der Hand. Nach dem Gebrauch wird er einfach mit einem Schwamm oder einem Tuch gereinigt und wieder im Messerblock oder der Schublade verstaut.

Was sind elektrische Messerschärfer?

Elektrische Messerschärfer sind Geräte, die unter Zuführen von Strom einen kleinen Motor in Bewegung setzen, der ein Schleifband oder auch eine Schleifscheibe antreibt. Das zu schärfende Schneidwerkzeug wird hier in den entsprechenden Winkeln herangeführt und geschliffen.

Ein Beispiel für solche elektrische Messerschärfer ist der WorkSharp oder eine andere Schleifmaschine wie den Graef CC 120. Letzterer ist bei verschiedenen Herstellern auch unter anderen Namen bekannt.

Sehr viele dieser Messerschärfer sind mit einer integrierten Winkelvorrichtung ausgestattet, die es einem ermöglicht, dass Schneidwerkzeug im richtigen Winkel anzulegen und scharf zu schleifen. Oftmals sind genau diese Vorrichtungen wechselbar, d.h. man kann die Winkelvorrichtung für ein Kochmesser, durch eine Winkelvorrichtung für eine Schere tauschen.

Ebenfalls ist es möglich, die Schleifbänder oder Schleifscheiben zu wechseln. Man kann also die Körnung an Schleifband aufziehen, die man für seinen ganz speziellen Bearbeitungsvorgang benötigt.

Mit elektrischen Messerschärfern kann man ganz hervorragende Ergebnisse erzielen und das alles ohne besondere Vorkenntnisse.

Elektrischen Messerschärfer kaufen – Bewertungskriterien
  • Wieviel Schleifstufen braucht man?
  • Gibt es bereits viele zufriedene Kunden? –> Kundenrezensionen
  • Sind die Schleifscheiben (Keramik, Diamant) hochwertig?
  • Verfügt der Hersteller bereits über bekannte und hochwertige Messerschärfer?
  • Wie sind die Sicherheitsaspekte bei der Maschine?
  • Ist es ein Marken-Produkt?
  • Ist die Beschreibung professionell?
  • Ist eine Anleitung im Lieferumfang?
  • Welche Messer lassen sich schärfen?
  • Wie ist die Handhabung? ein-, zwei- oder freihändig?

Was sind manuelle Messerschärfer?

Wenn man sich bereits mit einem Wetzstahl oder einem Abziehstein auskennt oder bereit ist etwas Zeit aufzubringen, dann kann man sich auch für ein manuelles Schleifwerkzeug entscheiden.

Um mit einem manuellen Messerschärfer gute Ergebnisse zu erzielen, ist die richtige Handhabung hier die Grundvoraussetzung. Viele Anfänger erzielen schlechte Ergebnisse und die Schuld wird dann häufig der „mangelhaften Qualität“ des Messerschärfers zugeschoben, obwohl oftmals die nicht korrekte Ausführung die Ursache der nicht erzielten Schärfe ist. Wie bereits erwähnt sollte bei manuellen Messerschärfern etwas Geduld und Zeit mitgebracht werden.

Das Schärfen mit einem Abziehstein kann man nicht in ein paar Tagen erlernen. Wer sich hier falsche Vorstellungen macht wird sehr schnell enttäuscht werden.

Für alle die schnell und effizient Nachschärfen wollen, sollten zu einem WorkSharp oder einer Graef CC 120 greifen.

Bei Wetzstählen sollte auch beachtet werden, welche Ausführung benötigt wird. Hier werden verschiedene Beschichtungen angeboten wie Diamant, Keramik oder Standarabzug. Darüber hinaus unterscheiden sich Wetzstähle auch in ihrer Form (z.B. rund oder oval), Längen, Eigenschaften (z.B. Standardabzüge für den Hausgebrauch) und Preisklassen.

Im Messerschärfer Test werden diese Faktoren berücksichtigt und die besten Modelle vorgestellt.

1 Trackback / Pingback

  1. Anonymous

Kommentare sind deaktiviert.